Das Ensemble Miroir verbindet seit 2000 Musik und Theater, Text und Musik, Text, Musik und Tanz und seit neuestem auch Musik mit bildender Kunst.

Die künstlerische Leitung teilen sich die Sängerin Annette Labusch, die Flötistin Claire Genewein, und die Pianistin Stefi Spinas. Um sie herum gruppieren sich diverse Künstler und Künstlerinnen. Die Produktionsleitung hat Sinikka Jenni, «movimento projects».

 

 

   
 

ANNETTE LABUSCH

 

Annette Labusch studierte Gesang an der Zürcher Hochschule der Künste. Sie schloss das Studium mit dem Opern- und Lehrdiplom ab.

Bereits während dieser Zeit begann für sie eine rege Konzerttätigkeit. Freie Bühnenproduktionen ermöglichten ihr, die Liebe zu Schauspiel und Gesang zu vereinen. Sie sang u.a. die Rosina im «Barbier von Sevilla», Susanna in Mozarts «Le Nozze di Figaro» und wirkte in mehreren Uraufführungen mit, z.B. in Beat Furrers «Invocation» unter der Regie von Christoph Marthaler oder «Aschenputtel» und «Orpheus» unter der Regie von Nelly Bütikofer. Ihre Begeisterung für das Singen im Ensemble liess sie festes Mitglied des Vokalensembles Zürich werden.

 

Annette Labusch ist an vielen CD-Produktionen beteiligt (u.a. mit Cantus Cölln und dem Ensemble Turicum). In ihrer Heimatstadt Göttingen war sie mehrmals an den Händel-Festspielen zu hören.

 

     
 

CLAIRE GENEWEIN

 

Claire Genewein, studierte Querflöte am Mozarteum in Salzburg, wo sie ihr Diplom mit Auszeichnung abschloss. 1998 erlangte sie das Konzertdiplom bei Philippe Racine an der Zürcher Hochschule der Künste, anschließend das Diplom für Alte Musik an der Schola Cantorum Basiliensis mit Hauptfach Flauto traverso, und den Master of Music Koninklijk Conservatorium Den Haag bei Barthold Kuijken.

Claire Genewein erhielt 1998 von Karlheinz Stockhausen einen Sonderpreis für ihre Interpretation des Zungenspitzentanzes für Piccolo solo und belegte im selben Jahr den zweiten Platz beim internationalen NFA-Piccolo-Wettbewerb in Phoenix, USA. 2000 gewann sie gemeinsam mit dem Schlagzeug-Ensemble anthos  den ersten Preis für ihre Interpretation von Kathinkas Gesang von Stockhausen, 2004 den zweiten Preis beim Traverso-Wettbewerb der National Flute Organisation (USA).

Zahlreiche CD- und Radio-Aufnahmen dokumentieren ihr Schaffen, Claire Genewein arbeitet als Flötistin in verschiedenen Ensembles wie La Cetra, Venice Baroque Orchestra, L’Orfeo Barockorchester, Bachstiftung St. Gallen, Ensemble Miroir, L’Arcadia und Kammerorchester Basel. Seit Herbst 2006 lehrt sie an der Anton-Bruckner-Universität in Linz (A) Traversflöte und historische Aufführungspraxis und seit 2010 an der Zürcher Hochschule der Künste.

 

     
 

STEFI SPINAS

 

Stefi Spinas erhielt ihre musikalische Ausbildung als Pianistin an der Zürcher Hochschule der Künste, wo sie bei Hadassa Schwimmer mit dem Konzertdiplom abschloss.
Nach Studien bei John Buttrick bildete sie sich in London bei Kendall Taylor weiter aus, absolvierte am Royal College of Music das ARCM-exam in performing und war auch an der Royal Ballet School London als Pianistin tätig.

 

Sie gab Konzerte als Solistin (z.B. Winterthurer Stadtorchester, Zürcher Kammerorchester) und ihre Vorliebe heute gilt vor allem dem Kammermusik- Tanz- und Theaterbereich und deren Synthese. (u. a. Klavierabend: «Wenn Vögel in die Musik fliegen», «Kunstenkuren», Regie: Nelly Bütikofer, tanzlicht: «verwebt» «Rundum Europa» mit dem Lyriker Erwin Messmer, etc.)
Im Jahr 2000 gründete sie das Ensemble Miroir.

 

     
 

sINIKKA JENNI / MANAGEMENT


Sinikka Jenni ist freie Kulturmanagerin. Seit Kindesbeinen bewegt sie die Kultur: Von der Sandkastenkultur über das Leben als Leseratte in der Hängematte bis hin zur Geigenspielerin managt sie heute die Kultur hinter der Bühne. Sie ist Kulturmanagerin MAS, Planerin Marketingkommunikation (SAWI) und studierte an der Schule für angewandte Linguistik SAL Germanistik. Zwölf Jahre sammelte sie Erfahrung in verschiedenen Verlagen als leitende Mitarbeiterin in Marketing und Kommunikation. Seit 2009 hat sie ihr eigenes Büro für Kulturmanagement und Kommunikation «movimento projects». Sie leitet zahlreiche Projekte für Musik, Tanz, Theater sowie Comedy.


 

     
Johannes Labusch  

johannes labusch / Grafik

 

Geboren 1963 in Göttingen, Deutschland
Studium in Berlin und Strasbourg
Grafikerlehre in Zug
Arbeit in diversen Werbeagenturen
Selbstständig seit 1992 als freischaffender Illustrator und Grafiker
2013 Übersiedlung nach New York
Autor und Illustrator zahlreicher Kinderbücher

 

>> top